Stadtgeschichte

500 v. Chr.Funde von Siedlungen aus der Hallstattzeit bei Osseck am Wald.
9. Jhdt. Zum Schutz vor den wiederholten Slawenangriffen werden Markgrafschaften eingerichtet, in denen sich fränkische Bauern ansiedeln.
1150Umfassende Rodungstätigkeit im Regnitzland.
1246 Erste Erwähnung von Rehau als "Resawe" in einem Stiftungsbrief.
1427Rehau wird von Friedrich I., Markgraf und Kurfürst von Brandenburg, zu einem Markt mit Stadtrechten erhoben, verbunden mit dem selten verliehenen Recht der hohen Gerichtsbarkeit. Im gleichen Jahr erhält Rehau ein Stadtwappen, das es noch heute führt.
1512Erster Rehauer Großbrand.
1528 / 1529 Reformation in der Markgrafschaft Bayreuth.
1618 - 1648 Während des 30jährigen Krieges Heimsuchung durch Überfälle und Plünderungen.
1647
erster feldmäßiger Kartoffelanbau in Europa im heutigen Ortsteil Pilgramsreuth
1763Großbrand durch Blitzschlag, der innerhalb 5 Stunden fast ganz Rehau zerstört.
1791 - 1810Die Markgrafschaft Bayreuth wird preußisch und steht ab 1806 unter französischer Verwaltung.
1810Übergang des Fürstentums Bayreuth an das Königreich Bayern.
1817 Großbrand, der fast die gesamte Stadt in Schutt und Asche legt.
1818 - 1824Nach den Plänen und unter Leitung von Baukondukteur Baumann wird das neue Rehau wieder aufgebaut.
1862 - 1864Bau der Eisenbahnlinie Hof-Rehau-Asch.
1864Errichtung eines Schulhauses bei der Kirche.
1901 - 1910Das städtische Wasserwerk, der Schlachthof, das Kommunbrauhaus, das neue Schulhaus und das städtische Elektrizitätswerk entstehen.
1945 - 1947Aufnahme von über 3.000 Flüchtlingen und Vertriebenen.
1948 Gründung der heutigen Firma REHAU AG + Co.
1963Städtepartnerschaft mit Bourgoin-Jallieu
1972Auflösung des Landkreises Rehau
1975Fertigstellung des Sportzentrums an der Pilgramsreuther Straße mit Dreifachturnhalle, Hallenbad, Sauna, Außenanlagen u.a.
1978Gemeindegebietsreform. Die ehemals selbständigen Gemeinden Faßmannsreuth, Fohrenreuth, Neuhausen, Pilgramsreuth und Wurlitz sowie die Ortsteile Kühschwitz, Neukühschwitz und Schwarzwinkel der Gemeinde Kautendorf, kommen zur Stadt Rehau
1981Einweihung des neuen beheizten Freibades mit Miniaturgolfanlage
1994 Einweihung des Museums Rehau
2000Einweihung des Kunsthauses Rehau - Sammlung Gomringer mit Kinderhort und Skulpturengarten
2001Unterzeichnung des "Vertrages über die regionale, länderübergreifende städtepartnerschaftliche Verbindungsgemeinschaft" der Städte Oelsnitz, Rehau und Asch
2004 Abschluß einer Städtepartnerschaft mit der Stadt Oborniki/Slaskie
2010Grundsteinlegung zum Schulprojekt 20_20: Generalsanierung des Schulzentrums Rehau;
Verleihung des Europadiploms des Europarates an die Stadt Rehau
201350 Jahre Städtepartnerschaft Rehau / Bourgoin-Jallieu, 200 Jahre Franzosengräber im Wald bei Faßmannsreuth; dabei: Verleihung des Ehrenfahne des Europarates an die Stadt Rehau
2016
Fertigstellung des Schulprojekts 20_20


 

Öffnungszeiten

Rathaus, Martin-Luther-Str. 1

Mo, Do08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
16.00 Uhr
Di08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
18:00 Uhr
Mi
08.00 Uhr-
13.00 Uhr

Fr08:00 Uhr-
12.00 Uhr


Infozentrum Maxplatz 7

Mo-Fr10:00 Uhr14:00 Uhr
So
14:00 Uhr17:00 Uhr

Stadtbücherei, Martin-Luther-Str. 1

Di, Do, Fr
14.00 Uhr-
18.00 Uhr
Mi
10.00 Uhr-
13.00 Uhr