Mechanische Werkstatt

Die Mechanische Werkstatt ist ein einmaliges Dokument der Wirtschaftsgeschichte in Rehau.

Ein Sinnbild für Ideenreichtum, Können und Aufstieg von Rehauer Industrie, Handwerk und Handel ist die Mechanische Werkstätte Gelius. Zur Jahrhundertwende wurde in der Werkstatt bereits mit Dreh- und Fräsmaschinen Präzisionsarbeit geleistet. In dieser Zeit hat auch der spätere Miterfinder des Tonfilms, Dr. Hans Vogt aus Wurlitz, bei Meister Gelius seine Lehre absolviert.

Christian Gelius hatte die Werkstätte 1871 gegründet, sie blieb fast ein Jahrhundert in Familienbesitz. Die Stadt Rehau hat das Gebäude samt Inventar als einmaliges Dokument der Wirtschaftsgeschichte erworben und der Öffentlichkeit übergeben.


Die Mechanische Werkstatt ist örtlich getrennt vom Museumszentrum am Maxplatz und kann deshalb nicht zu den normalen Öffnungszeiten mit besichtigt werden. Sie wird nur an bestimmten Tagen während des Jahres geöffnet und zwar zum internationalen Museumstag im Mai, zum Rehauer Stadtfest im Juli und am Tag des offenen Denkmals im September. Für Gruppen können aber gerne Sonderführungen vereinbart werden.