Museum AM MAXPLATZ

Rehau, Bayerns einzige Modellstadt. Rehau, Heimat des Tonfilms. Das Städtchen im Fichtelgebirge hat einige Besonderheiten zu bieten! Was sich dahinter verbirgt, erfährt man im Museum am Maxplatz.

Drei Stadtbrände bestimmten die Geschichte und v. a. das Stadtbild: Nach dem Brand von 1817 wurde Rehau auf Betreiben des bayrischen Königs nach brandschutztechnischen Erkenntnissen vollständig neu aufgebaut, als Modellstadt für weitere bayerische Städte (die nie folgten). Das Museum führt mit zwei Stadtmodellen die gravierenden Unterschiede vor und nach dem Brand vor Augen.

Hauptsächlich um die Ohren geht es bei dem im Rehauer Ortsteil Wurlitz geborenen Hans Vogt, der zusammen mit zwei Kollegen die Filmgeschichte revolutionierte. Nach über 150 Patenten hatten sie 1922 das Lichttonverfahren und somit den Tonfilm erfunden … und gingen darüber beinahe bankrott. Als die Revolution schließlich stattfand, war das Patent längst verkauft.

Das Museum zeigt aber natürlich viel mehr, zu sehen sind auch eine Ausstellung zur Ortsgeschichte und die Schlesische sowie die Ascher Heimatstube.



  • Dr. Hans Vogt ist gebürtiger Wurlitzer und gilt als der Erfinder des Tonfilms.

  • Die Ascher Heimatstube im Museum am Maxplatz hat sich mit einer neuen Konzeption in ein eigenständiges kleines Heimatmuseum verwandelt.

  • Die Mechanische Werkstatt ist ein einmaliges Dokument der Wirtschaftsgeschichte in Rehau.


 
Öffnungszeiten

So
14:00 Uhr
17:00 Uhr

oder nach Vereinbarung (09283 / 20 27)

Eintrittspreise

Erwachsene2 €
Ermäßigungsberechtigte
(Schüler, Studenten, Erwerbslose, Schwerbehinderte, Wehr- und Zivildienstleistende, Gruppen ab 10 Personen)
1 €
Familie4 €
Kinder unter 6 Jahre frei

Führung 20 Euro zzgl. Eintritt

Mit Bayern-Ticket erhalten Sie 1 Euro Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis.