NEUKONZEPTION

Die Schenkung einer umfangreichen Eisenbahnsammlung führte zu einer Neugestaltung des Museums. Auch für Kinder gibt es jetzt neue Mitmach-Aktionen. Seit dem 19. Mai 2019 ist das Museumszentrum wieder öffentlich zugänglich.

Mit einer umfangreichen Sammlung von Modell-Lokomotiven wurde das Museumszentrum am Maxplatz aufgewertet. Die Sammlung wurde vom Rehauer Rüdiger Hofmann seiner Heimatstadt als Schenkung überlassen. Es handelt sich dabei um Modelle von Lokomotiven unterschiedlicher Zeitepochen und verschiedener Länder, teilweise Einzelanfertigungen bzw. limitierte Sondereditionen mit einer enormen Detailtreue. Mit einer großen Sammlerleidenschaft wurden 160 hochwertige Modelle zusammengetragen und können im neuen Eisenbahnzimmer bewundert werden.

In diesem Zuge hat die Ausstellung des Tonfilmerfinders Dr. Hans Vogt einen neu gestalteten Raum erhalten. Hierzu passend steht nun auch eine Original Wurlitzer Jukebox, die der Stadt ebenfalls von Rüdiger Hofmann geschenkt wurde. Damit wird der Zusammenhang der Wurlitzer Company und dem aus Wurlitz stammenden Erfinder des Tonfilms erläutert. Diese Geschichte sollte jeder Rehauer kennen, weil es für die Entwicklung des heute bekannten Kinofilms prägend war und ohne die Erfindung von Dr. Hans Vogt es möglicherweise nicht zur Erfolgsgeschichte der Wurlitzer Company gekommen wäre.

Auch das bisherige Stadtbrandzimmer ist umgezogen und jetzt zu einer erweiterten Modellstadt-Ausstellung umgestaltet worden. Es werden die Stadtbrände näher erläutert und vor allem der in Bayern einzigartige Wiederaufbau einer Stadt, mit einer kompletten Neuplanung des Stadtgrundrisses, aufgezeigt. Zum Schutz vor erneuten Stadtbränden sollten alle Städte nach diesem Plan wieder aufgebaut werden. Dies konnte aber nur in Rehau umgesetzt werden und ist somit die einzige Modellstadt Bayerns. Als Neuerung sind hier verschiedene Modelle von Feuerlöschbehältern zu sehen.


Die weiteren Ausstellungen wurden mit vorhandenen Vitrinen insgesamt einheitlich gestaltet, sodass sich jetzt auch die Schlesische Sammlung neu präsentiert. Die Spielzeug- und Puppensammlung wurde ebenfalls neu gestaltet und mit neuen Exponaten ergänzt. Hier werden Modelle von Panzern und Dampfmaschinen - auch eine Schenkung von Rüdiger Hofmann - ebenso ansprechend präsentiert, wie schöne Kinderwägen, Puppenstuben und Spielzeug aus der „guten alten Zeit“.



Für Kinder gibt es jetzt verschiedene Mitmach-Stationen im Museum und es wird eine spannende Museums-Rallye angeboten. Die Kinder, die daran teilnehmen, erhalten nach ihrer Entdeckungstour durch das Museum eine Urkunde als erfolgreiche Museumsforscher.

Es wurde viel Zeit in die Umgestaltung und Neukonzeption des Museumszentrums am Maxplatz investiert. Die Stadt Rehau würde sich freuen, wenn dies von der Bevölkerung mit einem Besuch entsprechend gewürdigt wird.

Das Museum hat zu den Öffnungszeiten des Infozentrums von Montag bis Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.