Straßenbaumaßnahme in der goethestraße

Aktueller Stand:

Nach gerade einmal 4 Monaten Bauzeit ist die umfangreiche Straßenbaumaßnahme in der Goethestraße schon weit vorangeschritten. Bereits für Anfang Dezember ist die Fertigstellung des 1. Bauabschnitts geplant.

Bei der längst überfälligen Straßensanierung wurden bereits  insgesamt 150 m Kanal- und Wasserleitungen aus dem Jahr 1902 ausgetauscht. Im Zuge der Maßnahme wurden 20 Abwasserhausanschlüsse erneuert und 7 neu installiert. Auch verschiedene Kabelanschlüsse wie Internet, Strom, o.Ä. wurden ausgetauscht.

Die Straße wurde hierfür ca. 60 cm tief ausgebaggert und mit neuem Frostschutz und Schotter aufgefüllt.

Bei einem Blick auf die Baustelle kann man bereits erste Arbeiten für die Bordsteine, Straßenabläufe und Pflasterflächen sehen. Diese werden in den nächsten Wochen fertiggestellt. Geplant ist, die Straße schon Anfang Dezember wieder zu asphaltieren. Die Baumaßnahme ist damit perfekt im Zeitplan. 

Nach Fertigstellung des Teilabschnitts Goethestraße/ Bahnhofstraße steht auch dem pünktlichen Einzug der Feuerwehr in die neue Feuerwache nichts mehr im Weg. Dieser ist für Mitte Dezember geplant. 


Im Zeitraum Juni bis Dezember kommt es im Bereich der Goethestraße zu Verkehrsbehinderungen. Die Goethestraße sowie die Bahnhofstraße werden Komplettsaniert. Am Montag, 29.06.2020 beginnt Bauabschnitt I., dieser umfasst die Goethestraße ab Kreuzung Rudolf-Breitscheid-Straße bis einschließlich Kreuzung Bahnhofstraße. In dieser Zeit ist der gesamte Bereich vollständig gesperrt.

Im Zuge dieser Maßnahme wird der komplette Unterbau der Straße einschließlich Kanal, Wasserleitung und Verkabelung erneuert. Die Straße wird für den Verkehr während der Bauzeit komplett gesperrt sein, lediglich während der Erntezeit wird die Zufahrt zur BayWa für den landwirtschaftlichen Verkehr provisorisch möglich sein.

Eine Umleitung erfolgt großräumig über die Frauenberger Straße und ist entsprechend ausgeschildert. Der Bahnübergang Regnitzlosauer Straße bleibt während des ersten Bauabschnitts offen, so dass Anliegerverkehr bis zur Kreuzung Bahnhofstraße/Goethestraße möglich sein wird.

„Diese Maßnahme, die mit GVFG Mitteln gefördert wird, wurde schon zweimal verschoben und ist längst überfällig, weil der Kanal und auch die Wasserleitung aus dem Jahr 1902 sind“, betont Bürgermeister Michael Abraham. „Unvorhergesehene Schäden an diesen Einrichtungen sind mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten, mit Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrhauses sollte es in diesem Bereich aber erst einmal keine weiteren Baustellen geben“, so der Bürgermeister weiter.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Datenschutzeinstellungen Cookie-Präferenzen