Polsterer Lothar Bertram erklärt sein Handwerk

Zwei Wochen lang nahm sich Lothar Bertram für knapp ein Dutzend Kinder- und Jugendgruppen Zeit, um ihnen das Handwerk des Polsterers Eins zu Eins näher zu bringen. Im Rahmen des „Bildungspaketes der Stadt Rehau“ gab er wertvolle Einblicke in seine facettenreichen Arbeitsbereiche, wie sie unterschiedlicher und außergewöhnlicher wohl kaum sein könnten.

Begonnen wurden die Veranstaltungen unter dem Motto „Herrschaftsmöbel, Knautschsofa, Chefsessel & Co.“ stets im Festsaal des Alten Rathauses mit einer lehrreichen und vielseitigen Ausstellung.  „Dieser rund 70 Jahre alte Cocktailstuhl hat noch einen Federkern und ist mit Seegras und Rosshaar gefüllt.“, verglich der Experte zwei in der Mitte halbierte Sessel anhand des Aufbaus, der Qualität und der im Inneren verarbeiteten Materialien. „Jede Feder wurde einzeln angebracht und auf dem Buchenholzboden  befestigt. Der andere Sessel ist aus dem Jahr 2010, wurde mit gepresstem Sperrholz gestützt, mit Schaumstoff befüllt und wurde mit einem Polyesterstoff bezogen.“ 

Mit viel Liebe zum Detail erklärte Bertram fachgerecht die einzelnen Arbeitsschritte bei der Restauration antiker Möbelstücke oder auch moderner Polstergruppen; weiter wurde auch die Sonderanfertigung von Sitzschalen in Kinderrollstühlen genau erklärt, welche Betram herstellt und an den Kunden anpasst. 

Hunderte Stoffmuster, begonnen vom Rinderleder in Originalgröße, bis hin zu Lederimitaten in Schlangen- oder Straußenoptik wurden bestaunt und erfühlt. Anhand einer Fotoausstellung von besonderen Liebhaberstücken und Unikaten, welche er restauriert und angefertigt hat, konnten die Kinder erahnen, wie umfangreich, anspruchsvoll und originell seine Arbeiten sind. „Die Innenausstattung von Schiffen und Fregatten oder die Restauration herrschaftlicher, jahrhundertalter Möbelstücke ist wirklich faszinierend“ schwärmte Bertram und zeigte den Kindern weitere Bilder von Ferraris oder eines Donkervoort-Rennautos, welche er  selbst mit Ledersitzbezügen ausstatten durfte. „Keine Arbeit gleicht der Anderen- egal ob Neuanfertigung nach Kundenwunsch oder Reparatur und Neubezug von Sitzgarnituren-mich fasziniert jede Arbeit noch immer auch nach knapp 50 Jahren“. 

1971 hatte Bertram sein Talent und seine Liebe zu diesem Handwerk zu seinem Beruf gemacht und bei Raumausstatter Zapf gelernt, sich dann stets weiterentwickelt und dann schließlich 2003 als gelernter Polsterer seine eigene Werkstatt im Fichtig 2 eröffnet. Und diese wurde mit allen Kinder- und Jugendgruppen stets im Anschluss besichtigt. Alle Werkzeuge, wie Zangen, Scheren und  Klammergeräte wurden genaustens unter die Lupe genommen, Sattlerross und geschwungene Polsterernadeln in unterschiedlichsten Längen  bestaunt, Näh- und Stanzmaschine in Betrieb genommen und die aktuellen Arbeiten bewundert. Nähgarne, Möbelschnüre, Borten und  Kordeln und deren Verwendungszwecke wurden anschaulich erklärt und die selbst mit der Knopfmaschine mit Stoff bezogenen Knöpfe aller Art bewundert. Die Kinder waren sichtlich beeindruckt von dem vielseitigen Arbeitsfeld und von der Fingerfertigkeit Betrams. Jeder war sich einig, das Lothar Bertram ein wahrer Künstler auf seinem Gebiet ist. Gerade die Jugendlichen erkundigten sich nach Ausbildungsmöglichkeiten und weiteren Details zum Handwerksberuf des Polsterers.

Die Stadt Rehau bedankt sich herzlich bei Lothar Betram  für die gelungenen und lehrreichen Präsentationen, die Groß und Klein begeistert haben

Öffnungszeiten

Rathaus, Martin-Luther-Str. 1

Mo, Do08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
16.00 Uhr
Di08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
18:00 Uhr
Mi
08.00 Uhr-
13.00 Uhr

Fr08:00 Uhr-
12.00 Uhr


Infozentrum Maxplatz 7

Mo-Fr10:00 Uhr14:00 Uhr
So
14:00 Uhr17:00 Uhr

Stadtbücherei, Martin-Luther-Str. 1

Di, Do, Fr
14.00 Uhr-
18.00 Uhr
Mi
10.00 Uhr-
13.00 Uhr