Neue Ausstellung im REHAU ART: Hans Vogt - 100 Jahre Tonfilm

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Tonfilms wurde eine neue Ausstellung im REHAU ART konzipiert. Sie versammelt 28 Großformate der Original-Glasplatten-Negative sowie spannende Original-Dokomente von Hans Vogt.

Dass Hans Vogt aus dem kleinen Dorf Wurlitz bei Rehau im Jahr 1923 zusammen mit Jo Engl und Joseph Massolle den Tonfilm erfindet, ist so gut wie in Vergessenheit geraten. Dabei ist das Lichttonverfahren bis heute so aktuell wie bei seiner Erfindung vor 100 Jahren.

Bevor Hans Vogt den Tonfilm entwickelt, entdeckt er als 15-jähriger die Liebe zur Fotografie. Während die professionellen Fotografen in ihr Atelier bitten, geht Vogt hinaus in die Natur und fotografiert die Menschen vor Ort. Mit Hilfe seiner ersten patentierten Erfindung, einem elektrischen Fotoverschluss, gelingen ihm eindrucksvolle dokumentarische Aufnahmen von aufrechten, selbstbewussten Menschen. Sie blicken direkt in die Kamera, ohne Verstellung und künstliche Posen, mit Stolz und Gelassenheit.

Die Ausstellung in REHAU ART versammelt 28 Großformate der Original-Glasplatten-Negative, aufgenommen ab ca. 1906. Ergänzend dazu lassen spannende Original-Dokumente Hans Vogt, den Tüftler und Erfinder, aber zugleich auch nachdenklichen Betrachter der Welt, mit seiner Persönlichkeit, seinen Erfolgen und Niederlagen lebendig werden.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der REHAU AG + Co, Stadt Rehau, Sparkasse Hochfranken sowie der Antje Starost Film Produktion. Idee, Konzeption und Texte stammen von Antje Starost und Hans Helmut Grotjahn.

Die Vernissage war bereits sehr gut besucht. Interessierte haben an folgenden Tagen Gelegenheit zu einem Besuch der Ausstellung in REHAU ART, Zehstraße 5, in Rehau:

Sonntag, 27. Oktober, 10-12 Uhr

Sonntag, 03. November, ab 14 Uhr (Stadtspaziergang der Stadt Rehau)

Sonntag, 13. November, 10-12 Uhr

Sonntag, 27. November, 14-17 Uhr

Der Eintritt ist frei.