Knotenpunkt Bahnhof Rehau - Aktueller Stand

Seit Anfang Mai wird der Rehauer Bahnhof komplettsaniert und zum „Knotenpunkt Bahnhof Rehau“ umgebaut. In den letzten Wochen und Monaten wurden bereits viele zeitaufwändige Arbeiten erledigt.

Was man von Außen noch sehr gut erkennen konnte, war die vollständige Entkernung des Gebäudes. In diesem Zuge wurden zwei Ringanker anstatt einer Decke eingezogen. Als Auflager für den Dachstuhl wurde noch ein weiterer, dritter Ringanker gebaut. Das Gebäude bekam eine neue Bodenplatte, in die bereits alle Versorgungsleitungen eingearbeitet wurden. Des Weiteren wurden auch für Strom und Beleuchtung Leerrohre verlegt. Um einem barrierefreien Bahnhof gerecht zu werden, wurde bereits ein behindertengerechtes WC eingebaut.

Parallel zu all den Arbeiten am Bahnhofsgebäude selbst, werden aktuell noch Leitungen der Deutschen Bahn umverlegt.

Ebenfalls deutlich zu erkennen ist die neu verlegte Pflasterfläche auf der Ostseite, die sich inzwischen auf 400 m² erstreckt.

In den nächsten Wochen soll das Gebäude dann winterfest gemacht werden. In Planung ist der Fenstereinbau und auch das Dach soll aufgesetzt werden. Sollten witterungsbedingt alle Arbeiten durchgeführt werden können, liegt die Baumaßnahme sehr gut im Zeitplan.

Nach den Elektroarbeiten kann dann die Außenanlage weiter hergerichtet und die Überdachung installiert werden. Für diese wurden bereits 10 Fundamente vorbereitet.

Ein Großteil der Baumaßnahme, nämlich alles rund um das Gebäude, wird mit 90% EU-Mitteln gefördert. Die Außenanlagen, wie z.B. die Pflasterflächen, werden durch die Städtebauförderung mit 60%  getragen. Es wird dadurch eine völlig neue Willkommenssituation am Rehauer Bahnhof als Knotenpunkt in der Region geschaffen.  

Datenschutzeinstellungen Cookie-Präferenzen