Janik Rausch holt Bronze bei der Deutschen Meisterschaft nach Rehau

Mit Janik Rausch begrüßte Bürgermeister Michael Abraham einen wahren Meister des Ringens im Rathaus. Auf der Deutschen Meisterschaft in Kaufbeuren im Allgäu konnte er sich den 3. Platz erkämpfen. 

Bereits zum 7. Mal nahm Janik Rausch unter seinem Heimatverein RSC Rehau e.V. an der Deutschen Meisterschaft im Ringen teil. Schon in seiner Jugendzeit konnte er sich deutschlandweit durchsetzen und holte zwei weitere Medaillen nach Hause. Qualifiziert hat er sich in dieser Saison mit einem hervorragenden 2. Platz auf der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft und dem Bestehen eines 3-tägigen Lehrgangs. „Eine endgültige Entscheidung wird dann erst kurz vorher getroffen. Meine Leistungen haben überzeugt und so durfte ich dann den Weg nach Kaufbeuren antreten“, erklärt Janik Rausch. Vor Ort warteten dann über 100 Konkurrenten auf den erfahrenen Ringer, der sich nur einmal geschlagen geben musste. Das kleine Finale konnte er dann wieder für sich entscheiden und erzielte so einen großartigen dritten Platz.

„Durch unsere tatkräftige Unterstützung aller Vereine, haben wir als Stadt vielleicht ein wenig dazu beigetragen, erkämpft hast du dir den Sieg jedoch ganz allein. Dafür meinen größten Respekt und herzlichen Glückwunsch“, freute sich Bürgermeister Michael Abraham über den Erfolg von Janik Rausch.

Im nächsten Jahr wird er im Mannschaftsringen wieder für den RSC Rehau e.V. auf der Matte stehen. Im Einzel jedoch wird die Deutsche Meisterschaft wohl der letzte Einsatz für Janik Rausch gewesen sein. „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, schmunzelt er.