Jan Kobow gastiert in Rehau

Einen gebührenden Abschluss findet der Rehauer Kulturherbst in einem Konzert des international  reputierten Tenors Jan Kobow in Begleitung von Wolfgang Döberlein am Klavier. Sie interpretieren Franz Schuberts "Winterreise D 911" am 17.11.2019 im Festsaal des Alten Rathauses. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Franz Schuberts Liedzyklus „Winterreise“ nach Texten von Wilhelm Müller zählt zu den wohl berühmtesten Liedzyklen der Musikgeschichte. Vom volkstümlich-weltberühmt gewordenen „Lindenbaum“ bis zum in seiner Tonsprache eisig reduzierten „Leiermann“ reicht das emotionale Spektrum der in dieser Sammlung enthaltenen Werke. Entstanden sind sie im Jahr 1827, ein Jahr vor dem Tod des zu dieser Zeit bereits von schwerer Krankheit gezeichneten, erst 30-jährigen Komponisten. Ganz neue musikalische Welten lässt Schubert hier mit reduzierten Mitteln erwachsen, er selbst berichtet über den Entstehungsprozess dieser Lieder: „Sie haben mich mehr angegriffen als dieses je bei anderen Liedern der Fall war“. Und tatsächlich kann sich bis heute kein Interpret, kein Publikum der emotionalen Intensität dieses Schubert’schen Spätwerkes entziehen. 

Am 17. November wird der international reputierte Tenor Jan Kobow den Rehauer Kulturherbst mit einer Interpretation der „Winterreise“ im Festsaal des Alten Rathauses am Maxplatz beschließen, Begleiter am Klavier ist Prof. Wolfgang Döberlein. Kobow ist der Musikwelt seit seinem ersten Preis beim Leipziger Bachwettbewerb 1998 ein Begriff und hat sich seitdem insbesondere als Interpret von Barockmusik international einen Namen gemacht. Einladungen in viele Länder zeugen davon, u.a. von Masaaki Suzuki, John  Eliot Gardiner, Sigiswald Kuijken, Philippe Herreweghe, etc. Kobow hat als Solist bei ca. 100 CD-Aufnahmen mitgewirkt und schon neun Soloalben aufgenommen, u.a. die drei Liederzyklen Schuberts (mit Kristian Bezuidenhout und Christoph Hammer), aber auch Lieder von Mendelssohn, Seckendorff, Johann Krieger, Carl Loewe, John Dowland sowie weitere Schubertlieder u.a. mit Pianisten wie Cord Garben oder Ludger Rémy. In seinem Wohnort Schloss Seehaus ist er Gastgeber einer sommerlichen Konzertreihe und gibt sein sängerisches Wissen bei Meisterkursen und an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth weiter. Für seine künstlerischen Impulse in seiner Heimat wurde er 2016 mit der Auszeichnung „Künstler des Monats“ der Metropolregion Nürnberg geehrt.

Zum Konzert am Sonntag, 17.11.2019, um 17 Uhr, im Festsaal des Alten Rathauses, sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen. Karten zu 14 € gibt es im Vorverkauf im Infozentrum am Maxplatz sowie bei der Buchhandlung seitenWeise. An der Abendkasse kosten die Tickets 18 €.