Exkursion in die Welt der Informationstechnologie

Im heutigen Technikzeitalter gehört der Umgang mit Smartphone, Tablet und elektronischen Spielgeräten aller Art für Kinder und Jugendliche schon zum alltäglichen Leben. Doch wie funktioniert diese Technik? Können auch Kinder diese komplexen Systeme begreifen und deren Programmierung oder auch Weiterentwicklung erlernen?

Für die Markgraf-Friedrich-Schule Rehau ist das gar keine Frage und mit einem klaren JA zu beantworten. Im Rahmen des „Bildungspaketes der Stadt Rehau“ luden die beiden Fachlehrer für Informationstechnologie, Carsten Zier und Florian Strößner, die Kindertagesstätten und Horte in den hochmodernen IT-Raum der Realschule ein, in welchem die interessierten Gruppen zu Beginn stets von Konrektor Matthias Ritter herzlich begrüßt wurden. 

Spielerisches Entdecken und Begreifen von spannenden Themen wie Elektronik, Mechanik und Robotik standen in allen Veranstaltungen auf dem Programm, in welchen tüfteln, forschen und mitmachen an oberster Stelle stand. „Dieses Modell eines Scheibenwischers benutzen unsere 5. Klassen im MINT-Unterricht.“ erklärt Zier anhand des Elektrokonstruktionsspielzeuges aus dem Fishertechnik Robo LT Beginner Set. „Mit dem Set können verschiedene Modelle erstellt und am Computer mit einer einfachen Progammier-Software gesteuert werden. Unsere Schüler sind jedes Mal begeistert“. Spielerisch wurde den Gruppen ein einfacher Einstieg in erste Programmierungen und Steuerungen ermöglicht und technische Inhalte zukunftsweisender Themen und Technologien vermittelt. Die Technik und Programmierung des „MindCubers“-einer Zauberwürfelmaschine aus dem Lego Mindstorm EV3-Set mit seinen „intelligenten Bausteinen“, Motoren, Sensoren und Zahnrädern faszinierte alle Kinder und musste mehrmals vorgeführt werden. Zier und Strößner erklärten äußerst anschaulich und fachgerecht und weckten anhand zahlreicher Beispiele aus ihrem Unterricht die Neugier für die Informationstechnologien.  „Unser 3D-Drucker druckt mit ABS-Kunststoff räumliche Modelle, die zuerst mit einem CAD-Programm am Computer erstellt werden“ erklärten die Experten weiter und zeigten hier zur näheren Erläuterung im Zeitraffer einen Kurzfilm dazu. „Im Schichtschmelzverfahren wird der Kunststoff geschmolzen und danach in einzelnen Arbeitsschritten auf einer Arbeitsplatte aufgetragen. Ihr könnt dem Drucker dabei zusehen!“. Alle Kinder waren vollauf begeistert beobachten zu können, wie der ZORTRAX M200 für sie kleine Giveaways in Form eines Käfers in 3D anfertigte, die sie mit nach Hause nehmen konnten. 

Verschiedenste Apps wurden besprochen, Steuerungssysteme erklärt und das „Grabber-Raupenfahrzeug“ von Lego ausprobiert. Ein besonderes Highlight zum Abschluss waren die mit dem Tablet gesteuerten Roboter-Bälle namens „Sphero“, die in verschiedenen Farben leuchten und mit einer App durch einen Hindernisparcours gesteuert wurden. Zier und Strößner haben durch ihren reichen Erfahrungsschatz mit hoher Fachkompetenz und spielerischer Didaktik technisches Verständnis schon bei den 5-12-Jährigen geweckt. Vielleicht sind das nun die Tüftler und Ingenieure von Morgen?

Info: Die Markgraf-Friedrich-Schule beteiligte sich bereits das siebte Jahr infolge aktiv am Bildungspaket der Stadt Rehau. Es stehen hier stets die MINT-Fächer im Fokus, um die Kinder aller Altersstufen frühzeitig für die Naturwissenschaften, Technik und Informationstechnologien zu begeistern. Die Stadt Rehau bedankt sich recht herzlich bei der Markgraf-Friedrich-Schule für die lehrreichen Veranstaltungen und das enorme Engagement der Lehrkräfte.