Einweihung Verbundleitung nach Schwarzenbach

Wasser marsch hieß es am Mittwochnachmittag am Hochbehälter II der Stadtwerke Rehau, denn die Verbundleitung vom Maschinenhaus der Stadtwerke Hof in Martinlamitz zum Hochbehälter II der Stadtwerke Rehau war nach sieben Monaten Bauzeit, wie geplant, durch die Firma Luding fertiggestellt worden.

Rehaus Bürgermeister Michael Abraham begrüßte Corona bedingt im kleinen Kreis am Hochbehälter II, zwischen Pilgramsreuth und Fohrenreuth, Philipp Hanisch (Firma Luding), Gerd Voit (Firma Luding), Benjamin Heller (Firma SüdWasser), Reinhard Luding (Firma Luding), Ralf Büntig (USS-Consult), Markus Hegner (USS-Consult), Ulrich Moßner (Firma SüdWasser), Werkleiter Ulrich Beckstein (Stadtwerke Rehau) und bedankte sich für die termingerechte Fertigstellung. Notwendig war die Baumaßnahme wegen den seit Jahren zu geringen Niederschlägen, vor allem im Herbst und Winter, dadurch war die Grundwasserneubildung zu gering und die Absenkung der Pegelstände in den Tiefbrunnen war daraus die Folge. 

Beeinträchtigt wurde dies noch durch die extrem trockenen Sommer in den Jahren 2018 und 2019, somit war ein zusätzlicher Wasserbezug notwendig. Zwar wurden Alternativen, wie der Anschluss an die Wasserversorgung der Nachbargemeinden, Bau eines eigenen neuen Tiefbrunnens geprüft worden, wurden aber wegen zu geringer Wasserlieferung und zu hohen Kosten, keine Fördermittel, verworfen. Daher die Entscheidung für den Anschluss an die Wasserleitung der Stadtwerke Hof in Martinlamitz aus den Gewinnungsgebiet Weißenstadt. 

Bis Ende 2019 wurde die komplette Planung durch die Firma USS-Consult durchgeführt. Nach der Abstimmung mit den Wasserwirtschaftsamt Hof und den Stadtwerken Hof, den Zuschussantrag und des Vertragsabschlusses, die Einholung der Genehmigungen der Grundstückseigentümer, der Stadt Schwarzenbach an der Saale, der Deutschen Bahn, der Gewässeraufsicht, des Landkreises Hof und der Ausschreibung Anfang 2020 wurde mit dem Bau der sieben Kilometer langen Leitung Ende April begonnen. Hier bedankte sich Werksleiter Ulrich Beckstein von den Stadtwerken Rehau, für die guten Arbeit bei der Firma Luding für die hohe Qualität und der guten Abstimmung mit allen Betroffenen und die Einhaltung der Termine. Weiter bedankte er sich für Geduld der Bewohner von Pilgramsreuth, Hirschberg, Hohe Häuser mit den Wegsperrungen, Umleitungen, beengten Straßenverhältnissen, geänderten Schulbusverkehr, Einschränkungen für die Landwirte bei den Feldzufahrten und für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Schwarzenbach an der Saale und bei den Stadtwerken Hof, dass dieser Anschluss ermöglicht wurde. 

Info: Die sieben Kilometer lange Leitung verbindet das Rehauer Netz mit dem aus Hof. Von einem Schieberhaus bei Martinlamitz führt die neue Leitung über den Petersberg an der Flanke des Kornbergs rüber nach Rehau zum Hochbehälter II, von wo aus dem Wasser ins Rehauer Netz eingespeist wird. Rund 2.135.000 Euro kostetet die neue Leitung. Davon waren im Wirtschaftsplan 2019 der Stadtwerke Rehau rund 70.000 Euro und im Wirtschaftsplan 2020 rund 2.065.000 Euro eingeplant. Der Zuschuss beläuft sich auf geschätzte 1.055.000 Euro. Die Eigenmittel belaufen sich somit auf 1.080.000 Euro, die Darlehnsaufnahme für die Stadtwerke Rehau belaufen sich auf 1.030.000 Euro.

Da Corona-bedingt nur ein kleiner Kreis zur Einweihung eingeladen, bedankte sich Bürgermeister Michael Abraham noch bei den Stadtwerken Hof als Vertragspartner für den Anschluss und die Wasserlieferung, bei den Eigentümern und Pächtern der in Martinlamitz vom Bau betroffenen Privatgrundstücken, bei der Stadt Schwarzenbach an der Saale (betroffen mit ihren öffentlichen Wegen), den Bayerischen Staatsforst, dem Landkreis Hof (Kreuzung Schwarzenbach/Niederlamitz), dem Wasserwirtschaftsamt Hof (Zuschussverfahren und Kreuzung der Lamitz), Deutschen Bahn (Kreuzung der Bahnlinie), bei den Fachingenieuren für die Bahnkreuzung Dr. Ruppert und IG Häfner, der Firma HSC für die Anschlussarbeiten im Hochbehälter II an die Fernwerkanlage und bei der Firma Lippold für die Anschlussarbeiten im Schiebehaus Marktleuthen. 

© Text und Foto: Uwe von Dorn

Datenschutzeinstellungen Cookie-Präferenzen