Breitbandausbau in Faßmannsreuth

Die Planungen für das schnelle Internet in Rehau im Zuge des Bundesbreitbandprogramms sind abgeschlossen. Jetzt wird gebaut. Rund 100 Kilometer Glasfaser und 35 Verteiler sorgen zukünftig für höhere Bandbreiten.

Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 MBit/s. Damit hat der Kunde einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet: Wie zum Beispiel Video-Streaming oder Arbeiten von zu Hause. Er eignet sich auch für Telemedizin und Smart Home. Rund 1.000 Haushalte profitieren von diesem Ausbau in Rehau.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Rehau nun starten“, sagt Michael Abraham, 1. Bürgermeister von Rehau. „Schnelles Internet ist aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie sind ein wichtiger digitaler Standortvorteil.“

„Wir treiben den Ausbau zügig voran“, sagt Jens Kolodzig, Ausbaukoordinator der Deutschen Telekom Technik. „Die Beeinträchtigungen für die Anwohner halten wir so gering wie möglich. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten vor.“

„Wir werden beim Ausbau neueste Internet-Technik verwenden und Rehau damit zukunftssicher machen“, ergänzt Friedrich Weinlein, kommunaler Ansprechpartner Deutsche Telekom Technik. „Wir versorgen Haushalte in den Ortsteilen Degenreuth, Dobeneck, Dürrenlohe, Eulenhammer, Faßmannsreuth, Fohrenreuth, Heideckerziegelhütte, Heinersberg, Hirschberg, Hohehäuser, Löwitz, Ludwigsbrunn, Pilgramsreuth, Rehau, Röllmühle, Rosenbühl, Schönlind, Seelohe, Sigmundsgrün, Timpermühle und Waldhaus.“

Im Rahmen der Ausschreibung und des Ausbaukonzepts gibt es für 67 Gebäude in Rehau einen Glasfaseranschluss bis ins Haus. Hier endet das Glasfaserkabel nicht im MFG am Straßenrand, sondern hier wird die Glasfaser bis in die Häuser gezogen. Damit die Telekom diesen Glasfaseranschluss ausbauen kann, müssen auch die Immobilienbesitzer mitmachen. „Glasfaser gibt es nur gemeinsam“, sagt Regionalmanager Andreas Rudloff. „Für den Anschluss an das schnelle Netz brauchen wir eine Einverständniserklärung mit Unterschrift des Eigentümers. Sonst dürfen wir sein Haus nicht mit Glasfaser anschließen.“ Die Telekom hat zusammen mit der Stadt Rehau deshalb bereits die Eigentümer direkt angeschrieben. Leider sind aktuell noch nicht von allen angeschriebenen Eigentümern die Einverständniserklärungen eingegangen. Damit die Eigentümer noch in den Genuss eines kostenfreien Glasfaser-anschlusses bis ins Haus kommen, sollten sie die Einverständniserklärung bitte zeitnah an die Telekom senden. 

Der Ablauf des Verfahrens gestaltete sich wie folgt:

Antragstellung nach Markterkundung etc.24.08.2017
Vorbescheid atene-KOM19.12.2017
Zuwendungsbescheid atene-KOM30.10.2018
Zuwendungsbescheid Landesanteil09.11.2018
Vertragsabschluss mit der Telekom03.05.2019
Baubeginn18.05.2020
Bauende gem. Vertrag02.05.2022


Die Investition gliedert sich wie folgt:


Betrag in €
Gesamtbedarf1.739.367,00
Eigenmittel173.928,00
Mittel aus Landesförderprogramm695.706,00
Zuwendung aus Bundesförderprogramm869.633,00
Gesamtfinanzierung1.739.267,00

Nach Ende der Maßnahme werden 170 Haushalte sowie 49 Unternehmen zuverlässig mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s versorgt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich schon jetzt für weitere Informationen unter www.telekom.de/netzausbau kostenlos registrieren.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom:

Telekom Shop Hof, Oberes Tor 5, 95028 Hof
MTC Handy Shop Hof, Königsstr. 12-14, 95028 Hof
www.telekom.de/schneller
Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
Kleine und mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: