Blockheizkraftwerk in Betrieb

Lokale Wärme für Schüler und Sportler in Rehau. BHKW und Nahwärmenetz offiziell in Betrieb genommen. Anlage produziert Strom und Wärme.

Um künftig den Wärmebedarf des örtlichen Schul- und Sportzentrums abzudecken, ist in Rehau ein modernes Nahwärmenetz entstanden: sicher, umweltverträglich und kundenfreundlich. Eine energieeffiziente und umweltfreundliche Erzeugungsanlage liefert künftig Strom und erzeugt die nötige Wärme. Rehaus Bürgermeister Michael Abraham und die Geschäftsführung des Energieunternehmens Bayernwerk Natur haben das Blockheizkraftwerk und das neue Nahwärmenetz am Dienstag, 10. April, offiziell in Betrieb genommen.


Die Planungsphase für das Energieprojekt zur modernen Wärmeversorgung des Schul- und Sportzentrums in Rehau hat vor über einem Jahr begonnen. Im August 2017 war Baubeginn. Rechtzeitig zur neuen Heizperiode wurde die neue Wärmeversorgung fertiggestellt. Während des Baus im Sommer installierten die Monteure ein neues hocheffizientes Bioerdgas-Blockheizkraftwerk und einen Gas-Brennwertkessel. Die zu versorgenden Gebäude werden durch eine etwa 200 Meter lange Nahwärmeleitung verbunden. „Die Absicherung der Spitzenlast erfolgt durch die bestehende Heizung der Schule. Durch dieses Versorgungskonzept sparen sich die angeschlossenen Gebäude künftig nicht nur einen Großteil der Wartung. Auch die Schornsteine des Schulzentrums werden seltener rauchen“, erklärte Dr. Alexander Fenzl, Geschäftsführer Bayernwerk Natur.

„Das Einsparen von Energie ist gesamtgesellschaftliche Angelegenheit“, sagte Rehaus Bürgermeister Michael Abraham bei der Inbetriebnahme der Anlage am Dienstagnachmittag. „Mit dem Versorgungskonzept für das Schul- und Sportzentrum tragen wir sowohl einer klimagerechten als auch einer energetischen Stadtentwicklung Rechnung“, erklärte Abraham. Mit der Bayernwerk Natur sei für die „Verwirklichung des Energienutzungsplans der Stadt Rehau“ ein erfahrener und zuverlässiger Partner gefunden worden.

Künftig wird mehr als die Hälfte der erzeugten Wärme durch erneuerbare Energien gewonnen. Für die Umwelt bedeutet das enorme Kohlendioxid-Einsparungen von in Summe rd. 1.127 t/CO2 pro Jahr. Dies entspricht einem jährlichen CO2-Ausstoß von etwa 112 Zwei-Personen-Haushalten. Das Tochterunternehmen der Bayernwerk AG ist Eigentümer und Betreiber der Anlage. Die Wartung und den Service übernimmt Bayernwerk Natur mit Unterstützung des technischen Personals der Stadt Rehau.

Gegenüber der dezentralen Wärmeerzeugung mit Heizkesseln weist ein Wärmeverbund über ein Nahwärmenetz erhebliche Vorteile auf, die die Energiewende unterstützen können. „Die Wärmeerzeuger in Nahwärmenetzen produzieren die Nutzwärme in der Regel mit sehr hoher Effizienz. Vor allem Blockheizkraftwerke nutzen den ganzjährig konstanten Wärmebedarf zur Warmwasserbereitung und erzeugen zudem Strom “, erklärte Bayernwerk-Natur-Geschäftsführer Werner Dehmel bei der offiziellen Inbetriebnahme Es ist meist leicht möglich, weitere Komponenten, wie Sonnenkollektoren oder auch erneuerbare Energie aus Biomasse zu nutzen oder nachzurüsten. Der Brennstoffwirkungsgrad von KWK-Anlagen liegt zwischen 80 und 90 Prozent. Zum Vergleich: Bei einer getrennten Strom- und Wärmeerzeugung wird lediglich ein Wert von rund 40 Prozent erreicht.

Außer dem Klimaschutz kommt dies auch der lokalen Luftreinhaltung zugute.

Die Gesamt-Anlage in Rehau umfasst folgende technische Komponenten:
•    ein Bioerdgas-Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von 140 Kilowatt (kWel),
•    ein Gas-Brennwertkessel mit einer thermischen Leistung von 600 Kilowatt (kWth),
•    ein Nahwärmenetz,
•    Wärmeübergabestationen
•    sowie die übergeordnete Einheit zur Steuerung, Regelung und Überwachung der Komponenten.

Öffnungszeiten

Rathaus, Martin-Luther-Str. 1

Mo, Do08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
16.00 Uhr
Di08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
18:00 Uhr
Mi
08.00 Uhr-
13.00 Uhr

Fr08:00 Uhr-
12.00 Uhr


Infozentrum Maxplatz 7

Mo-Fr10:00 Uhr14:00 Uhr
So
14:00 Uhr17:00 Uhr

Stadtbücherei, Martin-Luther-Str. 1

Di, Do, Fr
14.00 Uhr-
18.00 Uhr
Mi
10.00 Uhr-
13.00 Uhr