Bau der Verbundleitung nach Schwarzenbach beginnt

Dass gemeindeübergreifende Arbeit auch unter Stadtwerken funktioniert, bewies jüngst die Zusammenarbeit der HEW HofEnergie + Wasser GmbH und der Stadtwerke Rehau. Um die Wasserversorgung in Rehau langfristig zu sichern, hat man sich für den Anschluss an das Wassernetzwerk von Schwarzenbach Saale entschieden.

Seit mehreren Jahren sind die viel zu geringen Niederschläge, vor allem im Herbst und Winter, nicht nur für die Landwirtschaft ein großes Problem. Auch die Grundwasserneubildung wurde dadurch extrem gehemmt. „Die Rekord-Sommer im Jahr 2018 und 2019 haben die ganze Situation dann natürlich noch verschärft. Das Ergebnis daraus ist eine dauerhafte Absenkung der Pegelstände in den Tiefbrunnen sowie eine abnehmende Schüttung der Oberflächenquellen“, stellt Werkleiter Ulrich Beckstein fest.

„Somit war klar, ein zusätzlicher Wasserbezug zur Sicherung der Grundwasserversorgung ist in Rehau dringend notwendig“, fügt Bürgermeister Michael Abraham ergänzend hinzu. Nach verschiedenen Voruntersuchungen im Jahr 2018 und der Suche nach einer Alternative, entschied sich der Rehauer Stadtrat für die wirtschaftlichste Lösung, also für den Bau einer Wasserverbundleitung.

Der Bau dieser Verbindung zwischen dem Schieberhaus der HEW HofEnergie+Wasser GmbH in Martinlamitz und dem Hochbehälter II der Stadtwerke Rehau wurde nun begonnen. Die Gesamtkosten von 2.020.000 € wurden vom Freistaat Bayern mit 970.000 € bezuschusst. Die Rohrleitung mit ca. 7 km Länge ermöglicht einen maximalen Wasserdurchfluss von 900 m³ am Tag. Diese Maximalmenge dient lediglich der Sicherheit. Ziel ist es weiterhin, die Bezugsmenge so gering wie möglich zu halten. Die vertraglich vereinbarte Mindestmenge von 10.000 m³ im Jahr entspricht gerade einmal ca. 2% des Wasserverbrauchs der Stadt Rehau.

„Wir bedanken uns recht herzlich für die einwandfreie Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Hof. Unseren Nachbarn aus Schwarzenbach gilt ebenso ein Dank für die problemlose Umsetzung der Baumaßnahme auf ihrem Gemeindegebiet“. Auch die bauleitende Firma Luding GmbH aus Regnitzlosau leistet einmal mehr sehr zufriedenstellende Arbeit. „Wir sind froh, erneut mit einer zuverlässigen Firma aus der Region arbeiten zu können“, freut sich Bürgermeister Abraham beim Spatenstich der Baumaßnahme. Die Fertigstellung ist für Dezember diesen Jahres geplant.

Foto: Uwe von Dorn 

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: