550 Jahre St. Jobst

Der geplante Festakt zum Jubiläum 550 Jahre St. Jobst konnte auf Grund der aktuellen Umstände leider nicht stattfinden. Trotzdem ließ es sich Pfarrer Wolf nicht nehmen die „ehrwürdige Dame St. Jobst“ zu feiern und einige Worte in digitaler Form an die Kirchengemeinde zu richten.  Hierzu lud er sich noch einige Gäste ein, die gerne ihre Glückwünsche übermittelten.

Am 22.05.1470 stellt der Magistrat von Rehau den Antrag an den Bischof in Bamberg, Rehau von der Gemeinde in Schwarzenbach abzutrennen und künftig als eigenständige Gemeinde zu agieren. Aus diesem Grund dürfen wir nun das 550. Jubiläum von St. Jobst feiern.

Dekan Günter Saalfrank, Vertrauensfrau Ute Busch und Bürgermeister Michael Abraham waren sich mit ihren Glückwünschen an St. Jobst einig: „Zum Geburtstag wünscht man erst einmal alles Gute!“. Vor Allem aber wünschte man weiterhin ein gutes Gespür, die wichtigen Aufgaben zu erfüllen, die bereits vor 550 Jahren der Kirchengemeinde zuteilwurden. Menschen auf ihrem Pilgerweg durch das Leben zu begleiten, Halt und Orientierung zu geben und dabei den Ansprüchen sowohl der lang bestehenden Tradition aber auch der heutigen modernen Zeit gerecht zu werden.

Als eine aktive und lebendige Kirchengemeinde, die fester Bestandteil unserer Stadt ist, so wird St. Jobst von den Beteiligten beschrieben. Und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Alle Grußworte und Wünsche, unter anderem auch vom Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, finden Sie in digitaler Form auf Youtube und der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde. 

https://www.rehau-evangelisch.de/html/5_5_0___j_a_h_r_e_.HTM