Schwarz-Elektromotoren: Richtfest für Werk II

Die Firma Schwarz Elektromotoren hat im Jahr 2011 auf einer ca. 10.000 m² großen Fläche im Gewerbegebiet „Am Frauenberg II“ ein neues Elektromotorenwerk errichtet.

Dieses sollte der guten Geschäftsentwicklung und der sprunghaft gestiegenen Nachfrage in diesem Sektor dauerhaft gerecht werden. Sie ist damals aufgrund der Standort-Vorteile von Kirchenlamitz nach Rehau umgesiedelt. Nach weniger als fünf Jahren seit Betriebsaufnahme in Rehau war es nun aber doch bereits notwendig, den Standort zu erweitern.

Im Zuge des 5-Millionen-Projekts entsteht unweit des ersten Produktionswerkes ein 100 Meter langer und 40 Meter breiter Neubau, in dem auf 3.200 m² Nutzfläche weitere Produktionsflächen, Montage-, Lager- und Verwaltungsräume untergebracht sein werden. Der Neubau des neuen Werk II liegt im Zeitplan, sodass nun Richtfest gefeiert werden konnte, zu dem zahlreiche Gäste und die gesamte Belegschaft geladen wurden.  

Bei den Feierlichkeiten dankte Geschäftsführer Markus Schwarz allen Beteiligten am Bau des neuen Produktionswerkes, dem Architekturbüro, den ausführenden Firmen, der Stadt Rehau und dem Landratsamt Hof. "Alle kleineren und größeren Schwierigkeiten, die bei einem solchen Bauvorhaben nun leider auch dazugehören, konnten stets gemeinsam gemeistert werden", so Markus Schwarz. 

Bürgermeister Abraham ist sehr erfreut, dass sich die Firma Schwarz in so kurzer Zeit in Rehau so gut entwickelt hat: "Es spricht für die hervorragende Entwicklung des Unternehmens, dass nunmehr bereits das zweite Werk in Rehau entsteht und im Frühjahr 2017 seinen Betrieb aufnehmen kann."

Auch Landrat Dr. Bär bescheinigt der Firma Schwarz noch weiteres Potential, wenn das Werk II einmal bezogen ist: "Die Firma Schwarz hat in etwas mehr als 16 Jahren sehr viel aufgebaut und zeigt wieder einmal den nötigen Mut, entsprechende Investitionen zu tätigen." Der Landrat war besonders angetan, dass auch viele Handwerksbetriebe aus der Region am Bau der Firma Schwarz tätig sind: "Von einem solchen Projekt profitiert nicht nur die Stadt Rehau sondern auch der Landkreis Hof, das freut mich ganz besonders."

Während der Wintermonate wird der Innenausbau fortschreiten, sodass im Frühjahr 2017 mit der Inbetriebnahme des Werkes II gerechnet werden kann.