Pilotprojekt: E-Ladesäule für Elektroautos der Fa. Bayernwerk AG in Betrieb genommen

Gute Nachrichten für die Fahrer von Elektroautos in Rehau im oberfränkischen Landkreis Hof: Auf dem Parkplatz in der Schützenstraße gegenüber dem Schützenhaus gibt es ab sofort eine neue E-Ladesäule.


Die Stadt hat die Station mit zwei 22 kW-Ladepunkten vom Netzbetreiber Bayernwerk gepachtet. Die Laufzeit des Vertrags beträgt zunächst fünf Jahre.
Vor kurzem nahmen Rehaus Bürgermeister Michael Abraham, Franz Schmidt, Netzbauleiter am Bayernwerk-Netzcenter in Naila und Kommunalbetreuer Ralf Schwarz die neue Ladesäule offiziell in Betrieb.
„Das hier ist neben einigen firmeneigenen Ladesäulen nun die erste öffentliche Lademöglichkeit in Rehau. Für eine Stadt mit rund 10.000 Einwohnern ist dies ein erster Schritt Richtung e-mobiler Zukunft, für die Modellstadt Rehau ist es selbstverständlich, ein solches Projekt umzusetzen. Mit diesem neuen Infrastrukturknoten hoffen wir, in Zukunft attraktiver Zielpunkt auf der wichtigen Nord-Süd-Verbindung A93 zu werden", erläuterte Bürgermeister Michael Abraham. „Die Station liegt zentral in der Stadt, die Ladezeit ist gut für einen Bummel durch die Innenstadt geeignet.
„Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema und wir sehen dabei die Kommunen in einer Schlüsselrolle. Denn hier werden Verkehrskonzepte erarbeitet, hier kommen die Bürger mit Elektromobilität in Berührung", beschrieb Ralf Schwarz das Engagement des Bayernwerks für E-Mobilität.
Für die Wartung und Instandhaltung der Ladesäule sind die Techniker vom Bayernwerk-Netzcenter in Naila zuständig. „Die Ladesäule in der Schützenstraße verfügt über ein 46-Zoll-Display mit Touchscreen. Darüber kann der Ladevorgang gesteuert werden. Außerdem dient der Monitor als Werbefläche, auf der Anzeigen oder sogar Filme abgespielt werden können", erklärte Franz Schmidt. „Bei Notfällen stehen Bayernwerk-Servicetechniker jederzeit zur Vor-Ort-Hilfe bereit, das ist im Pachtvertrag so vereinbart", betonte der Nailaer Netzbauleiter.
Autofahrer, die Energie für ihr E-Auto tanken möchten, benötigen zur Verbindung ein Ladekabel mit Typ H-Stecker. Nach erfolgreicher Registrierung kann der Ladevorgang durch Einlesen eines QR-Codes oder mit Hilfe einer RFID-Chipkarte gestartet werden. Diese Karte stellt der Bayernwerk-Partner E- Wald auf Wunsch aus. Der vollständige Ladevorgang beispielsweise eines Renault Zoe mit einer Reichweite von rund 140 Kilometern dauert bei 22 Kilowatt Ladeleistung rund 90 Minuten. Für technische Fragen oder bei Störungen ist eine Hotline täglich 24 Stunden lang zum Festnetz-Preis erreichbar.

Öffnungszeiten

Rathaus, Martin-Luther-Str. 1

Mo, Do08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
16.00 Uhr
Di08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
18:00 Uhr
Mi
08.00 Uhr-
13.00 Uhr

Fr08:00 Uhr-
12.00 Uhr


Infozentrum Maxplatz 7

Mo-Fr10:00 Uhr14:00 Uhr
So
14:00 Uhr17:00 Uhr

Stadtbücherei, Martin-Luther-Str. 1

Di, Do, Fr
14.00 Uhr-
18.00 Uhr
Mi
10.00 Uhr-
13.00 Uhr