Ehrenamtspreis 2016 an die "Grünen Damen" verliehen

Die "Grünen Damen" wurden in der Weihnachtssitzung des Stadtrats mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Rehau 2016 ausgezeichnet, der Hintergrund war wie folgt:

Der Stadtrat hat in der Sitzung vom 26.10.2016 auf Vorschlag der CSU-Fraktion einstimmig beschlossen, den Ehrenamtspreis der Stadt Rehau 2016 an die Organisation „Ehrenamtlicher Besuchsdienst in den Häusern der Diakonie Hochfranken“, wie sie jetzt offiziell heißt, in Rehau besser bekannt als die „Grünen Damen“ zu verleihen.

Begründet war dies wie folgt:

„Der auf Antrag der CSU vor drei Jahren eingeführte Ehrenamtspreis der Stadt Rehau würdigt Menschen und Gruppierungen, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement besonders verdient gemacht haben und die oft im Verborgenen wertvolle Arbeit im gesellschaftlichen Miteinander leisten.

In diesem Jahr schlagen wir vor, die im Bereich der Kranken- und Altenhilfe auch in Rehau tätigen „Grünen Damen" für ihr Engagement auszuzeichnen.

Seit über 40 Jahren besuchen bundesweit rund 11.000 ehrenamtliche „Grüne Damen und Herren“ kranke und hilfebedürftige Menschen in mehr als 700 Krankenhäusern und Altenhilfe-Einrichtungen. Sie haben sich zusammengeschlossen zur Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. Der Name „Grüne Damen" kommt daher, dass Mitarbeitende oft grüne Kleidung bzw. Kittel tragen.“

Aus organisatorischen Gründen sind die Rehauer „Grünen Damen“ nicht Mitglieder dieses Verbands und bezeichnen sich jetzt offiziell „Ehrenamtlicher Besuchsdienst in den Häusern der Diakonie Hochfranken“.

„Die Einrichtungen der Diakonie Hochfranken in Rehau, also das Mehrgenerationenhaus und das Martin-Luther-Haus, profitieren von den Leistungen der „Grünen Damen“. Freiwillig Engagierte sind in den beiden Rehauer Einrichtungen sehr willkommen, weil sie Zeit haben, sich in besonderem Maße auf die Bewohnerinnen und Bewohner einzustellen.

Der Besuchsdienst umfasst vielfältige Tätigkeiten, wobei selbstverständlich die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner berücksichtigt werden. Darüber hinaus halten sie Kontakt zu den Angehörigen, besonders zu denen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht so häufig Besuche machen können.

Weitere Tätigkeiten, die von den „Grünen Damen" gerne übernommen werden:

• Dasein und Zuhören: dem Patienten die Möglichkeit geben, das auszusprechen, was ihn bewegt

• Vorlesen, Basteln oder Spielen

• Begleitung von Patienten zu Untersuchungen, Therapien, Andachten und Veranstaltungen oder bei Spaziergängen

• Vermittlung von Kontakten zu hauptamtlichen Mitarbeitern

• Erledigungen bei Behörden oder Banken (nur mit Vollmacht)

• Buchausleihe, Briefe schreiben, Telefonate führen und vieles mehr

• Gedächtnistraining durch gemeinsames Sprechen und Singen bekannter Gedichte und Lieder

Seit 2009 sind im Martin-Luther-Haus zehn und im Mehrgenerationenhaus seit 2011 fünf „Grüne Damen" ehrenamtlich unterwegs. Ihre Tätigkeit ist geprägt von Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe, findet aber nur relativ wenig öffentliche Aufmerksamkeit oder gar Wertschätzung. Deshalb halten wir die „Grünen Damen" von Rehau für würdige Empfängerinnen des Ehrenamtspreises der Stadt Rehau.“

In § 4 der Ehrensatzung der Stadt Rehau ist festgelegt, dass der Ehrenamtspreis der Stadt Rehau einmal jährlich an Persönlichkeiten verliehen werden kann, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement in Rehau besonders verdient gemacht haben, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz Maßstäbe gesetzt haben und dabei den Kontakt zur Stadt Rehau pflegen. Die Auszeichnung wird durch einen aus Porzellan gefertigten Ehrenpreis symbolisiert.

Insbesondere im Hinblick auf das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement der „Grünen Damen“, die oft im Verborgenen wertvolle Arbeit im gesellschaftlichen Miteinander leisten, wird der Ehrenamtspreis 2016 der Stadt Rehau an die „Grünen Damen“ verliehen.

Die „Grünen Damen“ in Rehau:

Martin-Luther-Haus

Ute Busch (Leitung), Sigrid Bayreuther, Hannelore Riedl, Christine Angermann, Monika Först, Petra Geier, Erika Hangen, Karin Plass, Christa Gierth, Gerlinde Seuß, Uwe Seifert und neu Gisela Püschel.

Mehrgernerationenhaus

Rosi Paesler (Leitung), Christa Knösel und Waltraud Burger

Öffnungszeiten

Rathaus, Martin-Luther-Str. 1

Mo, Do08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
16.00 Uhr
Di08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
18:00 Uhr
Mi
08.00 Uhr-
13.00 Uhr

Fr08:00 Uhr-
12.00 Uhr


Infozentrum Maxplatz 7

Mo-Fr10:00 Uhr14:00 Uhr
So
14:00 Uhr17:00 Uhr

Stadtbücherei, Martin-Luther-Str. 1

Di, Do, Fr
14.00 Uhr-
18.00 Uhr
Mi
10.00 Uhr-
13.00 Uhr