Abenteuerliche Exkursion am Perlenbach

Für einen sensationellen und atemberaubenden Jahresabschluss des „Bildungspaket-Jahres der Stadt Rehau“ sorgte kürzlich Flussmeister Hagen Rothemund. Er lud in diesem Rahmen 7 Kindereinrichtungen auf die Baustelle des Wasserwirtschaftsamtes nach Eulenhammer ein, um den Kindern deren wichtige Aufgabe, den Schutz der Flussperlmuschel, hautnah zu demonstrieren. „Die Flussperlmuschel ist eine vom Aussterben bedrohte Tierart und braucht zum Überleben kühles, sauerstoffreiches, kalk-und nährstoffarmes und vor allem klares Wasser“ verdeutlichte der Experte, der keinen Aufwand und Mühen scheute,  um den Kindern präzise, anschaulich und umfassend die wertvollen baulichen und strukturellen Maßnahmen vor Augen zu führen,  die der Flussperlmuschel das Überleben ermöglichen sollen. „Es gibt viele Gründe für den Rückgang. Angefangen von Abwassereinleitungen, Nutzung der Uferstreifen durch die Landwirtschaft, Einschwemmen von Dünger und Schlamm bei Starkregen, sowie allgemeine Erwärmung des Wassers.“ Mit Gummistiefeln, Matschhosen und Warnwesten ausgerüstet nahmen die Kinder aller Altersstufen die komplette Baustelle unter die Lupe, durften Rothemund`s Team bei allen Arbeiten über die Schulter blicken und selbst mithelfen. Uferanbrüche wurden stabilisiert, die Bachsohle angehoben und Kiesbänke als Laichplatz für die Bachforelle angelegt. In ingenieurbiologischer Bauweise wurden die Ufer abgeflacht, sowie Baumstämme und Weidefaschinen in die Prallufer eingebaut und um ein weiteres Eintiefen zu verhindern, wurde die Bachsohle mit hölzernen Querriegeln stabilisiert und mit abgestuftem Kies aufgefüllt. „Diese hochsensiblen Arbeiten in und an einem Bach können nur außerhalb der Schonzeiten von Fischen, Vögeln, Gehölzen und Wasserpflanzen durchgeführt werden“ so Rothemund, der sich für jede einzelne Kindergruppe mehrere Stunden Zeit nahm und zwischendurch sogar für alle eine reichhaltige Brotzeit spendierte. Voller Energie, Dynamik und mit Leidenschaft führte der Fachmann Groß und Klein durch das Areal, erklärte alle Maßnahmen, die den Schlammeintrag in den Perlenbach minimieren und steckte die Kinder spürbar mit seiner Begeisterung für diese Schutzmaßnahmen an. 2 LKW, 2 Kettenbagger, ein Dumper, Kettensäge und weitere Großgeräte wurden mit großen Augen bestaunt und der eingerichtete Lagerplatz für Kies und Hölzer erklärt. Im Wasser durften die Kinder dann mit Nivelliergerät und Fluchtstäben die Baustelle einmessen, Wasser schöpfen, Pflöcke einrammen und Kies in den Bach schütten. Alle waren begeistert und angetan von den Aufgaben eines Flussmeisters und zeigten großes Interesse an den Schutzmaßnahmen für die Flussperlmuschel, die somit hoffentlich auch weiterhin bis zu 120 Jahre alt werden kann. „Bildungspaket-Veranstaltungen“ auf höchstem Niveau, die die Kindergärten, Horte, die Offene Ganztagsschule und die Schulvorbereitende Einrichtung durch Hagen Rothemund und seinem Team erleben durften und die Stadt Rehau koordiniert und finanziert.