„… mit Freunden“ bereitet Freude

Im Rathausfoyer finden in regelmäßigen Abständen Ausstellungen und Vernissagen statt. Die aktuelle Ausstellung macht schon allein mit ihrem Titel neugierig. „…mit Freunden“ lautet die Ausstellung und ist das gemeinsame Werk vierer Künstler, die an sich gänzlich unterschiedlich arbeiten und trotzdem eine große Gemeinsamkeit zusammen haben.

Unter dem Motto „Die Natur erschafft das Material, das Werk entsteht aus Inspiration“ zeigten die Künstler Materialcollagen, Skulpturen und Gebrauchsgegenstände.  Bürgermeister Michael Abraham freut sich besonders, dass so viele Gäste zu dieser besonderen Vernissage erschienen sind und dass die Ausstellung auch ein bisschen anders ist, als das, was bisher im Rathausfoyer gezeigt wurde.

Die Gemeinsamkeit der Künstler ist der Grundstoff aller ausgestellten Exponate: Holz und alles, was die Natur noch zu bieten hat. Äste, Wurzeln, Steine, Ton – wie vielfältig die Natur ist, zeigen alle vier Künstler. Inspiriert durch die Natur kreieren August Zeitler, Katja Schafarik, Wolfgang Herzog und Stefanie Huber mit viel Fantasie Gebilde, die teils praktisch Alltagsgegenstände und teils einfach schön anzusehen sind.

August Zeitler arbeitet gerne mit den Naturmaterialien. Oft fallen ihm seine Ausstellungsstücke bei einem Spaziergang oder der Gartenarbeit einfach so auf. „Manchmal denke ich, da könnte ich doch was draus machen“, antwortet er auf die Frage, wie er seine Auswahl an Fundhölzern trifft. Manche seiner Ausstellungsstücke sind fast unbehandelt, mit wenig zusätzlichem Material nimmt ein Stück Holz eine gegenständliche Form an und entwickelt sich so zum Kunstwerk.

Katja Schafarik, zur Vernissageeröffnung leider nicht vor Ort, verknüpft ebenfalls Naturmaterialen miteinander. Bei ihr steht Holz und Ton im Vordergrund. Mit Kugeln aus Ton und Farben gestaltet sie schönen Dekoelemente.  Wolfgang Herzog arbeitet ebenfalls mit Holz und gibt seinen Exponaten mit Acrylfarbe den besonderen Reiz. Ebenfalls Holz ist das Element für Stefanie Huber. Die Künstlerin, die in Rehau oft als „die Frau mit der Kettensäge“ bezeichnet wird, schafft große Kunstwerke, die wahrlich zum Berühren einladen. Glatte Strukturen, die man eher rau erwarten würde und ein Geheimnis im Exponat machen die Stücke von Stefanie Huber ganz besonders interessant. Die großen, ausgehöhlten Holzstücke haben ein „bewegtes“ Innenleben, so dass es von der Künstlerin bewusst gewollt ist, das ihre Stücke hochgehoben und angefasst werden. „Es bereitet mir eine ungemeine Freude, zu sehen, wie erstaunt die Menschen sind, wenn sie eines meiner Stücke in die Hand nehmen“, schmunzelt sie. Das auszuprobieren, dazu lädt sie alle Besucher herzlich ein.

Die vier Künstler ergänzen sich in ihrem Schaffen perfekt. Die Ausstellung wirkt abgestimmt und es ist wahrlich eine Freude, durch die Exponate zu schlendern und sich dazu verführen zu lassen, die Holzstücke zu berühren und zu erfühlen. Das Exponat „Abraham“ hat laut Künstler nichts mit den Stadtoberhaupt Michael Abraham zu tun, die Namensgleichheit sei reiner Zufall und bezieht sich eher auf den biblischen Abraham.

Öffnungszeiten

Rathaus, Martin-Luther-Str. 1

Mo, Do08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
16.00 Uhr
Di08:00 Uhr-
12:00 Uhr
14:00 Uhr-
18:00 Uhr
Mi
08.00 Uhr-
13.00 Uhr

Fr08:00 Uhr-
12.00 Uhr


Infozentrum Maxplatz 7

Mo-Fr10:00 Uhr14:00 Uhr
So
14:00 Uhr17:00 Uhr

Stadtbücherei, Martin-Luther-Str. 1

Di, Do, Fr
14.00 Uhr-
18.00 Uhr
Mi
10.00 Uhr-
13.00 Uhr